Mittwoch, 27. August 2014

Golf 2 Kühlmitteltemperatur-Sensor

Die Temperaturen frühs gehen ja mal wieder langsam in den Keller, jedenfalls seit dem lief der Golf im kaltem Zustand total mies. Die Drehzahl ging hin und her beim fahren, gefolgt von schlechter Gasannahme und ausgehen an der Ampel. Im kalten Zustand waren die ersten Kilometer kaum möglich ohne ein Verkehrshindernis zu werden und erst wenn langsam die Betriebstemperatur erreicht war, verschwanden die Macken. So fuhr ich erstmal eine ganze Ecke mit herum, aber seit 3 Tagen war es auch schon im warmen Zustand zu merken. Also das Buch und Internet befragt und es kamen die unterschiedlichsten Meinungen hervor, was es denn alles sein kann und Beiträge die im Sande verliefen.
Da es erst bei Temperaturschwankungen auftrat, grenzte es die Fehlersuche schon um einiges ein. Dann folgte ein guter Tipp aus dem Regionalen Schrauberkreis und zwar das es häufig durch einen defekten Kühlmitteltemperatur-Sensor hervor gerufen werden kann. Das war erstmal die einfachste Lösung und so ging es mal wieder zum Teile Laden. Hatte ich mal erwähnt das die nie etwas auf Lager haben für den VW Golf 2 ? Das ziehe ich hiermit zurück :D

Wenn ihr wüsstet welche abenteuerlichen Beiträge es zum Wechsel dieses Sensors gibt. Einige berichteten sogar von einer Flutwelle von Kühlwasser und abgebrochenen Steckern..... Aber davon nicht runterziehen lassen, denn es ist Kinderleicht.
 Der Golf 2 hat an dieser besagten Stelle genau 2 Stecker. Der schwarze ist für die Wassertemperatur-Anzeige im Tacho und der blaue schickt die Daten zum Motorsteuergerät. In diesem Fall geht es nur um den blauen Stecker denn wenn dieser falsche Werte liefert, läuft der Motor dementsprechend mies. Als erstes zieht man nun den blauen Stecker vom eigentlichen Sensor ab. ( Bild oben )
!Der Wechsel des Sensors sollte bei kaltem Motor gemacht werden!
Dann zieht man die Sicherungsklammer heraus und nun lässt sich mit etwas Kraft der alte Kühlmitteltemperatur-Sensor heraus ziehen. Das Kühlwasser stand bis zur Oberkannte und es ging vielleicht nur ein kleiner Tropfen daneben. Wenn der Sensor nun draußen ist dann drauf achten, das der alte Dichtring auch mit raus kommt.
Wie man hier sehen kann wird dann bei dem neuen Sensor der Dichtring drauf geschoben. Dann das ganze wieder einbauen ( Sicherungsklammer nicht vergessen ) und fertig ist die Geschichte.
Ich will mich noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber bis jetzt läuft er sehr gut **dreimal auf´s Holz klopf**


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=
  

Montag, 25. August 2014

Golf 2 Kennzeichenbeleuchtung

Sie wissen warum wir sie anhalten ? Ihre Kennzeichenbeleuchtung ist zu schwach bzw. eine korrekte Funktion scheint nicht mehr Gewährleistet zu sein. Als Führer eines Kraftfahrzeuges haben sie drauf zu achten das........ bla, schnarch.... Ab da schaltete ich Geistig komplett ab. Da sonst keinerlei Beanstandungen weiter zu finden waren und ich diesmal kein Drogentest machen musste, durfte ich meine Fahrt fortsetzen. Da ich wusste das die hier permanent ich Kreis fahren und man es sich nicht verscherzen will, fuhr ich noch schnell neue Glühbirnen kaufen.
Die Schrauben waren nicht mehr die besten und so fest drinnen, so das mir gleich die Spitze vom Schraubendreher flöten gegangen war. Also bin ich nochmal in den Keller und habe den nächsten gesucht. Mit viel Mühe hatte ich dann doch noch die rostigen Schrauben heraus bekommen inkl. einer fetten Spinne, die sich oben in der Griffleiste versteckte. Dann konnte man ganz einfach die Plastikkappe abnehmen und die Glühbirne wechseln. Ein wenig mit Gefühl die Kappe abnehmen denn darunter ist noch eine Dichtung mit drann.
Hmm.. sieht nicht mehr so frisch aus, aber sie gaben beide noch ein schwaches Licht bis zum Schluss an die Umwelt ab.
Neue Glühbirne rein und das ganze dann zusammen geschraubt. Leuchtet wieder wie ab Werk und sollte erstmal die kommenden Jahre funktionieren. Nebenbei schaue ich öfter nach altem Zubehör für den Golf und demnächst sollte ein kleines Paket eintreffen **freu**  Dann gabs noch den Klassiker oben drauf und zwar die Mutter aller Selbst Hilfe Bücher.
Gebraucht gekauft für unter 7 Euro im neuwertigen Zustand. Der hat das Buch kaum genutzt und da konnte man nicht drann vorbei gehen. Nun hat man endlich mal ein aussagekräftiges Buch in der Hand und muss nicht immer unzählige Foren durchsuchen, wo jeder was anderes sagt und am Ende stimmt die Hälfte eh nicht.

Mein Foto der Woche ist diesmal ein selbstgebasteltes, was leider die Realität auf unseren Straßen zeigt.


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Dienstag, 19. August 2014

Golf 2 Zündverteiler

Heute wurde nun ein weiterer Punkt auf der Liste gestrichen und zwar der Einbau einer neuen Zündverteilerkappe & Verteilerfinger. Da in letzter Zeit häufiger dieses Ruckeln zu merken war, tauschte ich erstmal das einfachste aus ( Zündverteiler ). Denn das war laut Foren eine der häufigsten Ursachen für das bockige Verhalten des Golf 2.  Die Zündkabel sind meistens auch so eine Fehlerquelle, aber in diesem Fall waren die noch relativ neuwertig und hatten keine porösen Stellen oä. Zu meiner Überraschung waren diesmal die Ersatzteile auf Lager und so konnte man endlich mal sofort was machen. Für ungeduldige Menschen wie mich ist das wie Weihnachten und Geburtstag zusammen, kriege ja schon bei Auktionen eine Kriese wenn man Tage lang warten muss bis mal ein Paket kommt.
Hier mal ein Blick in die Zündverteilerkappe und man sieht auch dort schön die Abnutzungen. Beim Wechsel an sich die Kabel natürlich in gleicher Reihenfolge auf die neue Verteilerkappe draufstecken.
Der Verteilerfinger hatte auch schon bessere Tage gesehen und der vordere Teil ist beim Anfassen gleich abgefallen.
Das ist der neue Verteilerfinger und dieser passt auch nur in eine Richtung rein ( da ist eine Nut ) Man kann absolut nix falsch machen, das erklärt sich quasi schon von ganz alleine. Wer Lego zusammen stecken kann, der kann auch diese Reperatur am Golf 2 erledigen ( ohne Werkzeug )
Dann die neue Verteilerkappe drauf und bis jetzt läuft das Gerät ohne Zicken *dreimal auf Holz klopf*


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Samstag, 16. August 2014

Golf 2 und der Rost am Heckblech

Die letzten Tage habe ich das Rost Thema immer weiter auf die lange Bank geschoben und parkte meistens mit dem Heck im Gebüsch um das Elend nicht zu sehen. Wollte das ja schon länger beim Blechprofi ansprechen aber manches verliert sich im Chaos der Gedanken. Sonst is der Golf 2 Rostfrei und überall wo man die Stellen kennt ist absolut nix, nur am Heck da hat der Zahn der Zeit seine Spuren hinterlassen.
Die andere Seite sieht übrigends genau so aus und unter den Rücklichtern ist auch dezenter Rost vorhanden. Das wird alles rausgeschnitten und neue Reperaturbleche dann eingeschweißt, denn es soll alles vernünftig werden damit diese einzige Schwachstelle endlich beseitigt ist. Bis der Termin soweit steht, habe ich erstmal (um den Prozess des verfalls etwas zu verlangsamen), den losen Rost entfernt und mit Rostumwandler behandelt. Danach folgte noch Rostschutzlack aus der Dose. Nun ist das ganze erstmal wieder stabiler geworden und blättert nicht mehr ab.
Sollte absolut im September über die Bühne gehen das ganze, weil das ist kein Dauerzustand. 
Heute gesellte sich dann noch ein bekanntes Problem des Golf 2 hinzu und zwar das ruckeln beim beschleunigen. Das kann so vieles sein aber kommende Woche werde ich mal die alte Verteilerdose neu machen inkl. Verteilerfinger.


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Sonntag, 10. August 2014

Golf 2 Heckklappenverkleidung

Wieder sind ein paar Tage vergangen, die Lichtmaschine vom Passat verrichtet einwandfrei ihren Dienst und heute habe ich endlich mal die lose Verkleidung der Heckklappe befestigt. Wie im letzten Beitrag schon erwähnt, hatte ich vom Schrottplatz die Befestigungsdübel mitgebracht und hatte auch im selben Atemzug nach der Ladekantenabdeckung geschaut, aber diese war in dem GT leider kaputt. Mein Golf 2 blieb zum Glück vom Tuning verschont, aber leichte Ansätze waren schon zu erkennen. Da fehlten mal hier ein paar Klipse,Kabel liegen da wo sie nicht hingehören, Verkleidungen lieblos drann gepappt und Aufkleber die allen Klischees entsprachen entfernte ich sofort. Bin dabei alles wieder original her zu richten bzw. in einen halbwegs vernünftigen Zustand zu bringen. Es ist hier schon selten geworden das man noch einen Serien Golf sieht, ohne Klarglas Rückleuchten und Sport Pott drunter.
Hier fehlten zum glück nur die Plastik Dübel und es wurde mal nicht wie bei den  Spiegeldreiecken mit dem Schraubendreher drann herum gestochert. Muss mir auch hinten mal die Verkleidung der Lautsprecher anschauen, da wo die Hutablage drauf liegt. Schrauben sind dort alle halb draußen der Speaker hängt da so lose drinn.
Endlich kein klappern mehr während der fahrt und hält bomben fest. Dann mal kurz in den Radioschacht einen Blick rein geworfen und ich stellte mir die Frage, was um Himmels willen er dort vor hatte.... Da wurde mit aller Gewalt für was auch immer veruscht Platz zu schaffen und das ganze sieht dann so aus.
Es ist noch einiges an Kleinkram zu erledigen, aber es geht vorran und bald mal wegen einem Radio ausschau halten, denn bissel Musik wäre auf längeren Fahrten ganz angenehm.

Hier mal wieder ein Detail Foto zum Wochenende, die Maschine war ein Eigenbau und diente zur Beförderung von Landwirtschaftlichem Gerät.


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=