Donnerstag, 26. März 2015

Golf 2 Wärmetauscher wechseln

Es gibt eine Hand voll Infos dazu im Internet und das selten mit Fotos. Die Meinungen gehen dabei auseinander was denn alles nun wirklich ausgebaut werden muss usw. Hier kommt nun nach einer Materialschlacht die seines gleichen sucht, mein Amateur Beitrag für die zwei linke Hände Fraktion. Es ist nüchtern gehalten, aber mit guten Fotos verständlich gemacht. Denn nur die Fakten zählen bei dieser Blutdruck treibenden und Menschenverachtenen Arbeit.

Was brauche ich :

gute Nerven
1x Satz Schraubendreher
1x Steckschlüsselkasten
1x kleine Rohrzange
kleine wiederverschließbare Tüten für Schrauben

Der erste Blick auf den neuen Wärmetauscher und dann ging es auch schon los mit dem Spaß.
Wie auf dem Bild oben zu sehen ist, muss das Ablagefach unter dem Handschuhfach ausgebaut werden ( 4 normale Kreuzschrauben ) Zuvor aber die Mittelkonsole auch ausbauen ( im Blog suchen, da gabs schon eine Anleitung zu).
Wenn das Ablagefach draußen ist, muss nun die Schaumstoffverkleidung abgebaut werden.
Die Schaumstoffverkleidung wird von 4 Kreuzschrauben gehalten und einem Plastikdübel, der direkt unter dem Lüftermotor sitzt.
Nun kann man schonmal den Stecker am Lüftermotor abziehen und ganz oben in der rechten Ecke, ist eine Plastikschraube die den Motor hält ( diese auch lösen )
Jetzt ist auf der Beifahrerseite alles soweit lose und nun gehts in der Mitte weiter richtung Wärmetauscher. Um den Gebläsekasten ( schwarzer Kasten unter den mittleren Luftdüsen) ausbauen zu können, müssen oberhalb die Luftschläuche abgezogen werden. Das geht nur in dem man die Schalttafel aussbaut und den Tacho ( Anleitung ebenfalls im Blog ) Hatte es erst so versucht aber nach 40min. aufgegeben. Das entfernen dieser Schläuche geht sehr schwer und es gibt kaum Platz um drann zu kommen. Wichtig hierbei ist: RUHE BEWAHREN !
Nun am Gebläsekasten links und rechs die beiden Plastikmuttern lösen und das Teil nach unten irgendwie raus ziehen. Es geht extrem schwer und sollte man die Schläuche oben nicht gut abbekommen, dann den Kasten hin und her bewegen. Ruhig etwas gröber zupacken, da kann nix abbrechen.
Jetzt folgt der darunter liegende Kasten und dieser ist mit 3 Kreuz Schrauben fest gemacht. Beim nach vorn raus ziehen leicht ankannten, da dieser oberhalb im Wärmetauscherkasten drinn steckt.
So, da nun im Innenraum alles soweit gelöst ist, gehts jetzt zu den letzten Schritten im Motorraum. Nun werden die 3 Muttern (10er Nuss ) an der Spritzwand abgeschraubt, denn diese halten im Innenraum den ganzen Wärmetauscherkasten inkl. Luftkanal mit Gebläsemotor fest.
Der letzte Schritt erfolgt nun mit der Demontage der Kühlwasserschläuche. Hier wird dann Kühlwasser heraus kommen und damit die Brühe nicht in den Innenraum fließt, einfach Tücher oder Korken in die Wärmetauscher Öffnungen stopfen.
Jetzt kann man endlich im Innenraum den kompletten Wärmetauscherkasten heraus ziehen. Der Wechsel ist dann total simpel, denn er ist von oben einfach nur eingeschoben.
  Es wird im Kasten selbst einiges an Blütenstaub und Dreck liegen, das bitte gleich mit entfernen.
Der Einbau erfolgt dann in umgekehrter Reihenfolge und bietet genau so viel Spaß wie der drecks Ausbau....


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Dienstag, 24. März 2015

Golf 2 Heckblech lackiert

Was war das wieder für ein riesen Aufriss um einen Stellplatz zu finden, damit man in Ruhe lackieren kann. Parkplatz ging diesmal absolut nicht und auch Tankstelle war nicht geeignet dafür, weil einfach zu viele Fahrzeuge drum herum standen oder gewaschen wurden. Kleinere Arbeiten kann man da gut machen, aber ein komplettes Heck lackieren ist so ne heikle Geschichte für sich. Nach langem hin und her durfte ich unter strengen Auflagen auf ein Industrie-Gelände. Erste Regel war z.b. das ich den Platz so verlasse wie er vorher war und kein Müll oder Farbreste hinterlasse. Zweite Regel lautete keine LKW´s oder Fahrzeuge der Spedition ein neues Farbkleid in Form von Farbnebel zu verpassen usw. Für mich eigentlich alles selbstverständlich :)
Ich musste das Zeitlich so planen, das die ganzen Laster grade auf Tour sind und so wenig wie möglich andere Autos dort herum stehen. So wurden dann die Sachen zusammen gepackt und wo ich an der Halle stand, waren zwar keine LKW´s grade da, dafür aber reichlich Neuwagen. Nun musste ich ganz hinten am Ende zwischen den Containern einen Platz finden und zum Glück spielte das Wetter mit.
Es wurde noch Folie ausgebreitet um weder Container noch den Boden zu vernebeln. Sogar auf die Windrichtung wurde geachtet und ein stiller Moment abgepasst zum lackieren. Zuvor wurde aber erstmal die Heckstoßstange abgebaut.
Wenn man die schmale Heckstoßstange abbauen will, legt man sich unter den Wagen und sieht dann auf beiden Seiten im Träger 2 solche fetten Schrauben. Nach dem lösen kann man die Stoßstange einfach rausziehen.
Nachdem dann alles angeschliffen war, folgte die lackierung in blau. Es war schon ein wenig schwierig einen Farbton zu finden der dem originalen nahe kommt, aber ich finde das es ganz gut geworden ist. Hinzu kam noch der Zeitdruck beim lackieren, denn wenn erstmal die Fernlaster anrücken, hätte ich zusammen packen können und das wäre extremer Mist gewesen. Nachdem ich alles soweit in Mülltüten verpackt hatte, verließ ich den Platz so sauber, als wäre ich nie da gewesen.
Hier nochmal das Heck mit unten angebrachtem Anti-Statik-Band. Das ist auch so ein Relikt aus den 90er Jahren was damals fast jeder drann hatte. 
Dann wollte ich eigentlich mein Schiebedach zusammen bauen, aber der Golf bekam nochmal Flüssigkeitsverlust im Fußraum. Diesmal war es Kühlflüssigkeit und die Heizung stank im Betrieb nach Gewürzen aller Art. Da hat es nun wohl den Wärmetauscher entschärft, Ersatzteil ist schon bestellt und bin gespannt ob ich den Wechsel alleine schaffe.


Foto der Woche: Size doesn't matter..



 = A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Dienstag, 17. März 2015

Golf 2 Windleitblech Aufsteller

Hmm, diese Aufsteller für das Windleitblech sind wohl doch seltener zu bekommen als ich dachte. Nach gut 8 Schrottplätzen und div. Internetangeboten stelle sich heraus das die entweder schon verkauft waren, oder sie zerbröselten mir schon in der Hand. Desweiteren hätte man auch aus einem großen Internet-Auktionshaus welche ersteigern können, aber Preise um die 40-60 Euro nur für solche Teile sind eine dezente frechheit für´s Schrauberherz. Es war also die Self Made Methode angesagt und so ging der Spaß los.
Bei meinen beiden Haltern war nur eine Seite komplett vergammelt, den anderen konnte man noch retten. Also wurde bei dem hier die Halterung ausgebohrt und der Rost entfernt.
Nun wurde eine passende Schraube gewählt und die Mutter am ende bearbeitet. Nun hat es die gleiche Form wie die Werkshalterung und hält sicher das Windleitblech.
Dann begann das unendlich lange schleifen per Hand um den ganzen Rost zu entfernen. Danach folgte die Lackierung im selben Farbton wie das Windleitblech und guten 4 Schichten Klarlack.
Hier sieht man den Unterschied :) Nun muss das alles noch eingebaut werden und dann sollte man im Sommer das Schiebedach wieder benutzen können.


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Freitag, 13. März 2015

Golf 2 Heckblech Rückleuchten

Während nebenbei noch immer an der Mechanik des Schiebedaches gebastelt wird, hatte ich heute schonmal leichten Flugrost an dem Blech der Rückleuchten entfernt. Es soll ja bald der blaue Lack drauf genebelt werden und da ist Rost unerwünscht ( eigentlich logisch )
Das ganze zieht sich immer etwas in die Länge, weil man absolut vom Wetter abhängig ist. Da nur draußen geschraubt wird oder mit Glück ein Hallendach zum unterstellen nutzen darf.
Die andere Seite war kaum davon betroffen, wurde aber ebenfalls bearbeitet. 

Es war natürlich klar das es zu gut läuft und so kam dann auch eine kleine Panne mit hinzu. Einen Tag zuvor viel mir auf, das ich nur schwer das Gaspedal durchtreten konnte. Während der Fahrt fühlte es sich an, als würde jemand von unten gegendrücken und beim anhalten blieb die Drehzahl sehr hoch stehen. Das ging soweit einige Kilometer gut, bis heute früh dann das Ende der Fahnenstange erreicht war. Beim betätigen des Gaspedals gabs einen kleinen Ruck und das Pedal viel ins leere.
Ich schaute zuerst unter das Amaturenbrett und dort war noch immer der Gaszug eingehakt. Also Motorhaube auf und an der Drosselklappe hing das Seil lose herum. Es ließ sich in dem Schlauch nicht mehr zurück schieben und konnte so auch nicht wieder verbaut werden. Ich hatte schon Himmel und Hölle in bewegung gesetzt, um hier auf dem Land einen Gaszug für den Golf 2 zu bekommen. Aber selbst Volkswagen kapitulierte mit den Worten, das sie den seit 2009 nicht mehr herstellen und auch nix mehr im Lager zur Verfügung steht. Also nochmal den alten Gaszug unter die Lupe genommen und folgenden Fehler inkl. Lösung gefunden.
An einer Stelle war dieser Gummi Abstandshalter verrutscht und so lag der Gaszug am warmen Ventildeckel auf. Das reichte wohl aus um diesen so weich zu machen, das er das Drahtseil im inneren Blockierte. Die Verunreinigungen wurden entfernt, das ganze mit WD40 geflutet/gängig gemacht, Gummi Abstandshalter wieder drauf und eingehakt. PROBLEM GELÖST!! Es war so simpel und doch hat es Zeit gefressen ohne Ende.


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Dienstag, 10. März 2015

Golf 2 Benzinfilter wechseln

Als ich die letzten Wochen immer öfter die Autobahn benutzte stellte ich fest, das er manchmal keine volle Leistung brachte. Da war manchmal nur 100 kmh drinn und dann zog sich das über 2-5km,  danach rannte er wieder ganz normal. Das trat nicht immer auf und in den unteren Geschwindigkeiten war auch nix zu merken. Da ich sonst soweit alles schon getauscht hatte, blieb nur noch der alte Benzinfilter übrig. Das könnte möglicherweise die Ursache dafür sein und ich hatte ja das Ersatzteil schon zu Hause liegen.
Erstaunlich wo das Teil herkommt, hatte ich so noch nicht gehabt. Egal, Filter ist Filter und der sieht tausendmal besser aus als der Alte im Golf. Keine Ahnung wann und ob überhaupt den jemand gewesechselt hatte, aber der war schon dezent älter.
Bei meinem Golf 2 PN 1,6 Liter mit Vergaser, befindet sich der Benzinfilter im Motorraum ( unter dem Luftansaugschlauch ). Man muss drum herum nix weiter abbauen und kann den prima innerhalb weniger Minuten selbst wechseln ( 3min. ) Die mit dem roten Kreis markierte Schlauchschelle gillt es nun zu lösen.
Dann den einen Teil vom Schlauch abziehen und nun die zweite Schlauchschelle am anderen Ende des Filters lösen. Keine Angst, denn es kommt keine Flutwelle von Sprit heraus. Das hatte ich in einigen Google Beiträgen gelesen, das man den Schlauch abklemmen soll oder eine Schraube reindrehen muss ( völliger Quatsch ). Das einzigste wo Benzin heraus kommt ist der alte Benzinfilter und das war knapp ein Esslöffel voll.
Nun werden die beiden Schlauchenden wieder auf den neuen Benzinfilter geschoben und mit den Schlauchschellen fest geschraubt. Achtet dabei auf den Pfeil am Gehäuse der die Flussrichtung anzeigt. Nach ersten Testfahrten ist bis jetzt kein Leistungsverlust mehr aufgetreten nach dem Filter wechsel. Hoffe das nun auch dieses kleine Problem beseitigt ist.

Ansonsten ist meine Teilesuche noch nicht erfolgreich gewesen und ich stelle fest, das diese Schiebedach Aufsteller absolut selten sind. Entweder total vergammelt oder unverschämt teuer im Internet. Ich versuche weiterhin eine Lösung dafür zu finden oder ein Schnäppchen zu machen.


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=