Samstag, 2. Mai 2015

Golf 2 Ventildeckeldichtung

Heute wurde ein weiterer Punkt von der Liste abgearbeitet und zwar die alte Ventildeckeldichtung ersetzen. Die Vorbesitzerin hatte vor gut 2 Jahren diese schon einmal in einer Werkstatt wechseln lassen, aber schon beim damaligen Kauf siffte es ein wenig den Motorblock runter. Das ganze ging über Monate lang hinweg gut, bis es auffallend mehr wurde und der gesammte hintere Teil des Motors voller frischem Öl verschmiert war. Das bestellen aus dem Internet dauerte mir zu lange und so ging es wie so oft zum Ersatzteile Laden. Dort angekommen, folgte nach längerem suchen die Masterfrage: Welche Dichtung soll es denn sein, es gibt da 3 Varianten zur Auswahl. In Gedanken spielte sich schon eine niemals endene Odysee ab, verzweifelt auf der Suche nach dem richtigen Teil. Also erstmal taktischer Rückzug und ab zum großen VW Tempel. Langsam hatte ich das Gefühl das bei denen schon die Alarmglocken an gehen wenn mein alter Golf um die Ecke kommt. Nach etwas längerem suchen dann folgendes Ergebnis:

- Ventideckeldichtung aus Kork
-                                   aus Gummi
-                                   aus Gummi inkl. Stehbolzen

Eine Stimmung wie bei Wer wird Millionär herrschte am Tresen, nur hier wurde mir mal das ganze Erklärt. Ab Werk wurde eine Kork Dichtung verbaut und diese konnte man später gegen eine Gummi Dichtung ersetzen. Das ging aber nur wenn man auch die Stehbolzen tauschte, denn diese waren bei der Kork Version wohl anders vom Maß her. Da ich zwar eine Gummi Dichtung schon drinn hatte aber nicht wusste ob die Vorbesitzerin auch die Bolzen gewechselt hatte, bestellte ich den kompletten Satz der Firma Elring ( Gummi Version mit neuen Stehbolzen ). 
Bei meinem 1,6l PN schaut das ganze erstmal so aus. Hier muss nun zu aller erst der Luftfilterkasten runter.
1&2 : Klammen lösen
3&4 : Klammern lösen
  5    : Schraube entfernen
  6    : schwarzen Schlauch abziehen ( so hängt dann der Kasten nicht im Weg )
Ist der Luftfilterkasten entfernt, hat man nun freien Blick auf die Ventildeckelschrauben. Sollte euch bei den hinteren Schrauben der Kasten noch im Weg sein, einfach den Bügel oben weg klappen und das ganze vom Vergaser abheben.
Nun kann man den Ventildeckel abnehmen und sieht nun die alte Dichtung inkl. Stehbolzen. Bei meinem ließen sich diese Bolzen fast alle per Hand heraus drehen, sollte es schwerer gehen, dann mit der Grippzange oder gekonterten Muttern lösen. Alte Dichtung entfernen, Auflagefläche säubern, neue Stehbolzen eindrehen und neue Dichtung wieder auflegen. Dann alles andere in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen bauen. Die Schrauben werden Handfest angezogen ( also normale Kraft).
Demnächst erfolgt noch der Wechsel des Antriebswellen-Simmerring am Getriebe, denn diese Schrauben wollten nicht ab und die passende Vielzahn Nuss war nicht zur Hand. Trotzdem ein klasse Tag gewesen und ich hab mal wieder was gelernt in sachen Technik :)


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Mittwoch, 29. April 2015

Golf 2 Einfüllstutzen

Das ist mal wieder so ein Thema, was jedem Golf  Fahrer den Angstschweiß auf die Stirn treibt. Man hofft immer das es nicht so schlimm sein wird, oder verdrängt den Teil komplett aus seinen Gedanken. Aber es bringt alles nix und irgendwann muss man einen Blick dahinter werfen, denn nur so kann man noch rechtzeitig eingreifen oder schlimmeres verhindern. Clever wie ich war, hatte ich schonmal im Internet nach Beispielbildern geschaut und es war eine Horror Show... Also die Ärmel hochgekrämpelt und runter zum Golf spaziert.
Nach dem öffnen der Tankklappe sieht man nun wie gewohnt diese schwarze Gummimanschette des Tankstutzen. Um diese zu entfernen, muss im Rand dieser dünne Metallring heraus genommen werden.
Einfach mit dem Daumen aus der Fuge drücken und dann kann man ihn schon leicht entnehmen. Nun nur noch den Verschluss abschrauben und mit einem Lappen verschließen, damit kein Dreck rein fällt. Bei meinem Golf kam erstmal eine gute Handvoll Sand mit raus.
An der Gummimanschette klebte so ziemlich der ganze Dreck aus 26 Jahren.. Die verfärbungen sind noch vom letzten Feldweg inkl.Dünger.
Habe das ganze in eine Schüssel mit Spühli und warmen Wasser gelegt und dann sauber gemacht. Sieht nun aus wieder wie neu.
Nun kam die Stunde der Wahrheit und nachdem alles mit Wasser sauber gespühlt war, sah es noch immer top aus.
Habe in alle richtungen geleuchtet / abgeklopft und komplett Rostfrei die Geschichte. Werde da nun noch Versiegelung hinter hauen und denn ist da erstmal alles fertig.


Hatte noch ein bisschen Zeit über und so wurde das Getriebe noch sauber gemacht.
Da kam seit langem mal wieder das VW Logo zum vorschein :)


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Samstag, 25. April 2015

Golf 2 Getriebeöl

Da ich nun seit einigen Tagen eine dezente Undichtigkeit am Getriebe/Antriebswelle habe, wollt ich zur Sicherheit mal den Ölstand vom Getriebe kontrollieren. Zuvor aber testete ich ein paar Werkstätten an, was die zu diesem Problem mir sagen. Joar da war alles dabei von: den können sie Entsorgen, so würde ich keinem Meter mehr weiter fahren, Riss im Getriebe oder Motor und alle wollten sie mir einen Termin aufdrücken inkl. komplettem Ausbau des Getriebes. Preise verschwieg man mir natürlich und man deutete nur an, das es nach oben hin offen ist was das Geld angeht. Selbst das Öl auffüllen war wohl für die ein gefundenes Fressen, denn man sagte mir das man dazu eine Hebebühne braucht und Spezialwerkzeug...bla.bla.bla. Ich mag zwar nun nicht grad der KFZ Profi sein, aber wenns ums Bescheißen/Betrügen geht, da hab ich eine verdammt gute Menschenkenntnis. Die hohe Kunst ist es wenn man weiß das der gegenüber einen abzocken will, trotzdem freundlich zu bleiben und sich nix anmerken zu lassen ( vielleicht sollte ich Poker spielen ). Also lasst euch nichts Erzählen, denn man kann das Getriebeöl locker auf dem Parkplatz kontrollieren,auffüllen und auch komplett wechseln wenn man will.
Es muss dazu nichtmal das Rad demontiert werden, es reicht meistens wenn man es einschlägt um sich so den nötigen Platz zu verschaffen. Wie man oben nun wunderbar erkennen kann, ist die Getriebeöl-Schraube zum befüllen und kontrollieren diese große 17er Innensechskant Schraube. Jetzt kam der Haken an der Geschichte.... Woher nehme ich das Werkzeug ? Der größte Imbus den ich im Koffer hatte war ein 12er und im Nusskasten verließen sie einen beim 14er. Kann doch alles nicht Wahr sein grummelte ich vor mir her und stiefelte in den Baumarkt. Diesmal nenne ich den Namen des Marktes, denn was hier *Toom* zu bieten hatte war ja mal absolut nichts. Da kommste an und willst nur dieses eine Teil haben und das Werkzeugregal hat entweder nur einen kompletten Nusskasten, oder Uhrmacherwerkzeug in der Grabbelkiste. Selbst ein Kasten für 165 euro hatte nichtmal einen 17er Innensechskant dabei. Dann nach unendlich langem suchen, fand ich mal einen Mitarbeiter im Gang herum schleichen. Keine Ahnung ob er fest angestellt war oder einer aus der Gartenabteilung, jedenfalls wusste er nicht was ein Innensechskant ist. Mit dem Gesicht zur Faust geballt lief ich zurück in die Schrauben Abteilung und suchte eine Verlängerungsmutter ( Langmutter ) mit passendem Maß. Welch ein Wunder denn es waren nur noch 2 Stück da, also gleich gegriffen und ab damit zum Wagen.
So viel zum Thema Spezialwerkzeug und Bühne, am liebsten hätte ich dem Fuzzi das Teil in die Nase geschoben bis es am Hirn oben ankommt ( falls noch vorhanden ) Mit dieser Langmutter für 1,89 Euro ließ sich die Schraube mit ein bisschen Kraft dann lösen. Wenn es schwer geht, dann Rostlöser verwenden und den ganzen Dreck drum herum weg machen.
Wenn die Schraube nun draußen ist, sollte entweder minimal das Öl raus kommen oder bestenfalls bündig am Gewinde stehen. Das kann man gut mit dem Finger fühlen oder auch rein leuchten. Bei meinem Golf fehlte schon ein bisschen und so füllte ich die Menge eines Schnapsglases ein. Welches Öl man für sein Getriebe braucht steht im Bordbuch ( inkl. Menge) und die Flaschen haben einen Einfüllschlauch mit integriert. Wenn dann der Ölstand wieder erreicht ist, Schraube reindrehen und normal fest ziehen ( mit Gefühl ).
Dann entdeckte ich etwas unfassbares.. Diese Zahl wird ja schon auf Autokennzeichen verboten und nun trägt sie mein Getriebe. Ist es die Reinkarnation des Führer`s ? eine Verschwörung aus dem dritten Reich ?  Ein Fall für Galileo Mystery  Hilfe....  :D

= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Montag, 20. April 2015

Golf 2 undicht....

Eigentlich wollte ich nur am Schaltgestänge diese Manschette wechseln, dessen Schraube ich Monate lang nicht löste. Das Teil hat aber auch lange gehalten ( immerhin noch von 1991 ) aber so wollt ich das da nicht mehr herum hängen haben.
 Raus damit und rein mit dem frischen Gummi
Bei Volkswagen kostete diese Gummi Manschette um die 11,90 Euro, musste aber bestellt werden. Joar und aus unerklärlichen Gründen langte ich mit der Hand unter die Antriebswelle / Getriebe und zog diese Öl verschmiert wieder raus. In diesem Moment rang ich nach Worten und kam schwer atmend unter der Motorhaube hervor. Das lässt einem doch keine Ruhe und so legte ich mich unters Auto um zu schauen, von wo genau das ganze herkommt.
Verteilt durch den Fahrtwind, hätte das so ziemlich überall her kommen können. Also alles trocken gewischt ( lief schonmal nicht neu nach ) und 15km gefahren. Dann nochmals unter den Golf gelegt und nun sah man es schon genauer.
Genau vor dort läuft es langsam am Getriebe herunter, oberhalb ist der Block schonmal komplett trocken. Werd das mal abklären lassen die Tage, immerhin ist der Innenraum noch immer trocken geblieben :D


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Samstag, 18. April 2015

Golf 2 neue Frontscheibe

Nachdem nun alle Register gezogen wurden um die undichte Stelle zu finden, wurde nun die Frontscheibe inkl. Dichtungsgummi ersetzt. Die Frontscheibe hätte eh raus gemusst wegen einem gerissenen Steinschlag im Sichtfeld vom Fahrer und so war das ein Abwsch. In der letzten Woche hatte ich 2 Scheiben aufgetrieben ( eine als Reserve falls was zu Bruch geht ) und einen neuen Dichtungsgummi. Nun wurde innerhalb von wenigen Minuten die Frontscheibe ausgebaut und der erste Blick auf den Rost war garnicht so schlimm. Eher kam das Gefühl auf ob es nun wirklich daran liegen könnte bzw. am Gummi das es in den Innenraum vor dringt.
Für das alter sah der Rahmen ja noch prima aus, nur das bisschen Flugrost und mehr nicht. Zeitgleich wurde dann nochmals Wasser in eines der Ablauflöcher im Rahmen gegossen,Schiebedach auch und nochmals in den Wasserkasten. Der Innenraum blieb trocken... hmm komisch.
Dann noch das Steuergerät raus um dahinter zu schauen, hätte ja sein können das da der Rost sitzt. Aber auch dort alles noch frisch und das Wasser lief normal über die Radhausschale ab. Egal, Wasser geht manchmal komische Wege und so gings dann dem Flugrost an den Kragen.
Nicht ganz perfekt, aber es erfüllt seinen Zweck.
Jetzt sieht man erstmal wieder wo man hin fährt :D Kaum Kratzer die Scheibe und mit Tönungskeil. Erste Autowäsche heute und bis jetzt ist der Innenraum trocken geblieben. Nun warte ich mal den nächsten längeren Regen ab und denn wird es sich Zeigen.

**großen Dank nochmals an Marcel und seinen Kumpel die so kurzfristig mir bei der Frontscheibe geholfen haben. Ich hab da zwei linke Hände für und keinen Plan vom Scheibenwechsel**


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=