Mittwoch, 29. Oktober 2014

Golf 2 Warmluftschlauch

In dieser Woche verabschiedete sich als aller erstes der Türkontaktschalter auf der Beifahrerseite. Also begann noch mal das gleiche Schauspiel wie letztens und er wurde getauscht. Jetzt geht wieder die Innenraumbeleuchtung wenn man die Türen auf macht. Nachdem das dann erstmal erledigt war, konnte ich aus dem Motorraum die Reste von diesem Warmluftschlauch heraus ziehen.
Nach knapp 25 Jahren kann sowas mal ruhig zerbröseln, nur musste erstmal Ersatz her. Ich brauchte so einen Aluflexschlauch wie man ihn aus dem Lüftungsbau kennt und das ganze so günstig wie möglich. Aus spaß ging ich mal ins Autohaus und dort hätten sie mir einen bestellen können für um die 50 euro. Den Motor hätte ich eigentlich gleich laufen lassen können, denn ich war so schnell wieder weg das selbst die Türe noch nicht ganz zu war. Dann einer dieser Ratschläge aus dem Internet man sollte doch im Baumarkt schauen, haben die alles da.... Öhhhm ne? hier irgendwie nicht so, außer man will einen Kamin bauen mit 100mm Abluftrohr. Dann zum Autoteile Händler gefahren und dort konnte ich mir den passenden Rohrdurchmesser bestellen.
Beim Golf 2 beträgt der Rohrdurchmesser für diesen Warmluftschlauch ca. 55mm und passt so schön stramm drauf. Das ganze dann erstmal auf die passende länge zurecht geschnitten, denn für 9 euro bekam man gleich 1 Meter Flexrohr in schwarz in die Hand gedrückt.
Nun sieht es wieder schick aus und erfüllt seinen Zweck.
Hier noch ein Foto mit den Sommerreifen, werd morgen mal die Winterreifen aus dem Keller holen und drauf ziehen. Wenn das dann erledigt ist, beginnt nochmal der Angriff auf das Amaturenbrett. Der Tacho braucht dringend Licht und ein Radio sollte auch mal wieder Musik in die Ohren bringen. Die Rostbeseitigung steht noch in der Warteschleife, Mechaniker hat zur Zeit wohl viel zu tun oä. Aber da bleib ich drann und schiebe das nicht noch weiter nach hinten :)


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Golf 2 Türkontaktschalter

Hatte ich nicht erst im letzten Blogeintrag erwähnt, das gerade die kleinen Dinge Zeit fressen ? Heute war mal wieder so einer dieser Tage und ein kleines Problem dauerte mal wieder etwas länger. Ich wunderte mich schon warum eigentlich nie meine Innenraumleuchte an ging, wenn ich die Tür öffnete. Schaltete ich jedoch in eine andere Stufe z.B. Dauerleuchten, dann funktionierte es. Also die Fahrertür aufgemacht und nun war klar, warum das ganze dunkel blieb.
Hmmm.... abgetrennte Kabel, Schalter fehlt auch, das kann ja nur vom Vorbesitzer mal wieder eine dieser Bastel- Aktionen gewesen sein. Was treibt einen dazu solch einen Mist zu machen bzw. was ist die Motivation dafür ? Nachdem das Fluchen beendet war, ging es mal wieder zum Schrottplatz um dort einen Türkontaktschalter zu holen bzw. aus zu bauen. Auf der Fahrt dort hin fing es an zu Regnen und es hörte auch nicht so schnell wieder auf. Nun stand der gesammte Schrottplatz gute 5cm oder mehr unter Wasser und es reichte um sich nasse Füße zu holen ( Laune war im Keller ).
Da war nun das gute Stück, aber nun begann die Suche nach einem Flachstecker um die Kabel dort dann zu verlöten. Es fand sich noch einer in den tiefen Regionen der Werkzeugkiste an und so konnte man dann das ganze wieder zusammen bauen. Durch die kürzeren Kabel war das ganze etwas fummelig und ich war froh als es wieder drann war.
Pünktlich nach der Fertigstellung fing es auch gleich nochmals an zu Regnen. Man ist heute nur in nassen Klamotten herum gelaufen, wegen diesem kleinen Bauteil. Aber nun funktioniert wenigstens wieder alles und das Licht geht an und aus.
Da ich bald den Tacho auf eine dezente weiße Beleuchtung umbauen werde, habe ich schonmal hinter dem Amaturenbrett alle Kabelstränge beschriftet. Man wird diese nie wieder sehen, aber so weis man gleich wo was hin gehört und Ordnung muss sein. Was sollte man auch schon noch machen bei dem Wetter und wenn der Drucker schonmal an ist, dann jagt man das gleich mit durch.


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Sonntag, 12. Oktober 2014

Golf 2 Autoradio Kabelsalat Part 1

Manche Dinge schiebt man Tage lang vor sich her und nun fing ich an den Pfusch vom Vorbesitzer zu beseitigen. Das Radio was er eigentlich mal verbaut hatte inkl. seinem 10 fach CD Wechsler unter dem Sitz, flog ja schon nach dem Kauf auf dem Autobahn-Rastplatz raus und nun waren da noch die ganzen Kabel übrig ( bis heute ).

Es war alles in das Amaturenbrett gestopft, so das der Heizungsregler sich kaum bewegen ließ. Also erstmal raus mit dem ganzen Mist und sich einen Uberblick verschaffen, was genau da alles mit drann hängt.
Dieser Stecker von seinem CD Wechsler, klemmte hinter dem Tacho. Frage mich warum er die Kabel dort durchtrennt hat und was der hinter dem Tacho überhaupt zu suchen hatte... 
Neben den ganzen Lüsterklemmen wurden auch mal Kabelschuhe ineinander gesteckt und teilweise lagen Kabel mit defekter Isolierung herum.
So und als wenn das nicht alles genug wäre, folgte nun die Krönung des ganzen. Sämtliche Kabel die zu den Lüsterklemmen führten waren falsch gesteckt sowie die Kabel an den DIN Steckern. Es hat vorne und hinten nix gepasst und man musste erstmal alles richtig zusammen finden und verlöten. Es war sehr von Vorteil wenn man einen Gaslötkolben hatte, denn so kommt man Prima an alles heran und ist flexibel was den Schrauberplatz angeht. Nach guten 2 Stunden hatte ich dann einen normalen Radio Kabelstrang der nun berreit ist für seine Aufgabe.

Wenigstens sind keine Serien Lautsprecher mehr drinnen, sondern relativ gute vorne / hinten verbaut. Als ich das Lautsprechergitter abgebaut hatte, zog ich erstmal eine lange Vogelfeder aus dem kleinen Lüftungsschacht heraus. Wie zur Hölle kommt die da bitte hinein ?
So lange es bei dieser Feder bleibt und sich nicht noch der Rest davon irgendwo versteckt, is es mir egal.
Dann noch schnell wieder zum Schrottplatz gefahren weil ich noch ein paar Kleinteile gesucht hatte. Leider kein neuer Golf 2 hinzu gekommen, aber es stand noch ein guter Golf Carat da und von dem bekam ich diese Außenspiegel-Abdeckung.
Das war aber auch die einzigste Ausbeute vom Schrottplatz, mehr gab es erstmal nicht zu holen. 
Endlich klappert es nicht mehr beim Tür schließen und dem Teil sieht man seine 27 Jahre nicht an.

Sonst erstmal demnächst ein Autoradio besorgen und die Tachobeleuchtung funktionstüchtig machen. Ist zwar alles noch Kleinkram, aber auch dieser frisst Zeit ohne Ende. Sicher man lernt vieles dazu, grade für einen wie mich für den die Welt der Elektronik noch immer ein Buch mit sieben Siegeln ist.

= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Samstag, 4. Oktober 2014

Oldtimertreffen Boitzenburg 2014

Irgendwie ist das Oldtimertreffen in Boitzenburg völlig in vergessenheit bei mir geraten, obwohl ich fast täglich an diesem Werbeplakat vorbei gefahren bin. Jedenfalls heute es doch noch geschafft vor Ort zu sein um sich nochmal die Blechkultur rein zu ziehen. Ich hatte den Platz dort relativ klein in Erinnerung und schon so leise eine Vorahnung was da abgehen wird. Aber positiv denken, rein in den Golf und los ging die Tour richtung Altblech.
Die Anfahrt selbst verlief sehr entspannend, bis ich diese Rentner-Truppe vor mir hatte. Mit 75 kmh und getretener Bremse in jeder Kurve hatte ich sie bis zum Ziel vor der Nase. Auf den wenig geraden Streckenabschnitten kam natürlich permanenter Gegenverkehr und so dauerte die Fahrt halt dezent länger. Ab Ortseingang ging dann nichts mehr, parkende Autos auf beiden Seiten und Fußgänger auf der Fahrbahn. Irgendwo tauchten dann Helfer der Feuerwehr auf und versuchten dem Chaos stand zu halten. Es kamen einfach zu viele Besucher, die ausgewiesenen Stellflächen waren schnell voll und es ging weder vor noch zurück. Clever wie ich war, für ich am Treffen vorbei und parkte ganz einfach im Ort selbst und ging dann 300 Meter zu Fuß auf dem Bürgersteig zurück. Man muss sich nur zu Helfen wissen und so hatte man keinen Stress. An der Kasse wurden erstmal 3,50 euro verlangt inkl. einem goldenem Armband als Eintrittskarte. Hatte ich weiter oben erwähnt das ich das Gelände als sehr klein in Erinnerung hatte ? Es war auch so und die ganzen Fahrzeuge standen Teilweise Spiegel an Spiegel. Menschenmassen drängten sich an einem vorbei mit Bockwurst in der Hand und generell war nur Körperkontakt angesagt. Im Hintergrund lief Schlagermusik die durch noch nervigere Kommentare von einem Moderator unterbrochen wurden. Klang stellenweise wie die Ansagen beim Autoscooter auf dem Rummelplatz. Aber das Fahrzeug-Angebot konnte sich sehen lassen und so hatte es sich doch gelohnt.
Mopeds aus allen Jahrgängen/Hersteller aus der DDR waren vertreten 
schön massives Hersteller-Logo eines Traktors. Landmaschinen waren gute zwei Reihen voll, aber man konnte einfach nicht alles Fotografieren.
Der Land Rover wird auch noch im alltag bewegt, sehe ich öfters in der Innenstadt. Das waren noch richtige Geländewagen und da konnte man qer durch den Wald mit fahren.
Das war dann schon die luxuriösere Variante zum Trabant. Allein die Form der Blinker an der Front war schon geil.
Der gute IFA W50.. Hatte ich damals als Plastik Kipper zum spielen gehabt und nun steht man dem mal in echt gegenüber.
Allein der Schriftzug ist schon wahre Kunst.
Da kriegt man doch direkt Lust irgendwo die Alpenstraßen entlang zu fahren...*träum*
Das waren noch die fetten Jahre, schöner 500 Benz SEC
Erinnert mich irgendwie immer ans Rotlicht Viertiel wo Typen im Stil von Mike Hansen ( RTL Samstag Nacht ) mit herum schleichen :D
Das Gerät für´s grobe stand weiter hinten. Muss wohl einer der ersten auf dem Platz gewesen sein, denn so wär der niemals durch gekommen. 
DKW Munga im Originalzustand und so wie der Schlamm an den Seiten klebte, wird auch der noch fleißig im Gelände vorran getrieben. So muss das!!
Fiat 1/9 Bertone. Was für ein flacher Sportwagen, da kommste locker unter einer Parkhausschranke mit durch.

BMW sollte mal auf eine Zeit zurück blicken, in der man ihre Modelle noch unterscheiden konnte
Der Mercedes war schon absoluter Museums Zustand. Es gab nicht einen einzigen Makel am Blechkleid.
tiefergelegte Pappen dürfen nicht fehlen. So ein Trabant ist schon was feines, grade mit den Felgen kommt es sehr gut rüber.
viele liebevolle Details zierten diesen Trabant.
VW T3 Camper, die werden auch immer seltener auf den Straßen
 Der VW Bus hier ist schon eine Rarität und verschwunden aus dem Alltäglichen Straßenbild.
schöner Passat 32 b Coupe
Damals baute Lada noch schöne Autos
Und so neigte sich langsam der Tag zum Ende, es waren viele schöne Fahrzeuge dabei und mal schauen wie es nächstes Jahr so wird. An diesem Tage gab es meherere Feste und Veranstaltungen, aber man konnte nicht alle Mitnehmen. Bis auf das große Parkplatz Problem für Besucher war es ein gut gelungenes Oldtimer Treffen


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Samstag, 27. September 2014

Golf 2 Fußmatten & Autobatterie

Man mag es kaum glauben aber ein großteil der letzten Zeit, ging für die Suche nach passenden Fußmatten flöten. Es war wie die Jagt nach dem Heiligen Gral und niemand hatte auch nur annähernd etwas zum Verkauf. Für jeden anderen Wagen bekommt man diesen einfachen Artikel, aber für ältere Modelle war da irgendwie eine riesige Lücke im Lager. Dann endlich war ich am Ziel und hatte Fußmatten aus Gummi in Top Quallität in den Armen. Hersteller unbekannt ( waren nur in Folie verpackt ) aber dafür Daumendick und sie passen in den VW Golf 2. Der einzigste kleine Haken momentan ist der extreme Geruch nach Gummi und das ist hier ist eine besondere Chemie Duftnote. Schon beim öffnen der Folie hätte man eine Gasmaske tragen sollen und dann möglichst sich nicht in geschlossenen Räumen aufhalten.
Liegen jetzt erstmal seit 3 Tagen auf dem Balkon und hoffe das der Geruch bald verfliegt. Hinten rechts auf dem Bild sieht man die Brotreserven einer Krähe. Entweder liegt es an der Optik oder am Geruch das sie nicht mehr wieder kommt. Werde die Fußmatten erstmal ein paar Tagen draußen lassen und denn sollte das schon passen. Nebenbei habe ich die alte 45 Ah China billig Autobatterie von der Vorbesitzerin rausgeschmissen und gegen eine 65 Ah ( Marken-Quallität ) ausgetauscht. Jetzt springt er schon besser an als mit der anderen und grade wenn es wieder richtung Winter geht, ist man froh eine Leistungsstarke Autobatterie zu haben.
Das Blech unter der Autobatterie war auch in einem klasse Zustand, denn es gab nur ein bisschen Flugrost an der Kante und sonst nix weiter. Kenne das eigentlich nur mit Faust großem Sichtfenster richtung Boden...
Zum letzten Teil dieser Woche habe ich eine Lösung gefunden, damit mir das ganze Werkzeug nicht immer im Kofferraum herum fliegt. Letztes Jahr postete ich hier, das ich einen alten 60er Jahre Reisekoffer gefunden hatte und nun kam endlich sein großes Come Back.
Nun ist alles an seinem Platz und man hat schnellen Zugriff auf alles was man braucht. Okay nun rutscht der Koffer halt ein wenig hin und her, aber damit kann ich Leben.


Mein Foto der Woche ist diesmal ein alter Mercedes Benz, der schon Jahre lang auf einem alten Industrie-Gelände vor sich hin rostet.


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=