Samstag, 18. April 2015

Golf 2 neue Frontscheibe

Nachdem nun alle Register gezogen wurden um die undichte Stelle zu finden, wurde nun die Frontscheibe inkl. Dichtungsgummi ersetzt. Die Frontscheibe hätte eh raus gemusst wegen einem gerissenen Steinschlag im Sichtfeld vom Fahrer und so war das ein Abwsch. In der letzten Woche hatte ich 2 Scheiben aufgetrieben ( eine als Reserve falls was zu Bruch geht ) und einen neuen Dichtungsgummi. Nun wurde innerhalb von wenigen Minuten die Frontscheibe ausgebaut und der erste Blick auf den Rost war garnicht so schlimm. Eher kam das Gefühl auf ob es nun wirklich daran liegen könnte bzw. am Gummi das es in den Innenraum vor dringt.
Für das alter sah der Rahmen ja noch prima aus, nur das bisschen Flugrost und mehr nicht. Zeitgleich wurde dann nochmals Wasser in eines der Ablauflöcher im Rahmen gegossen,Schiebedach auch und nochmals in den Wasserkasten. Der Innenraum blieb trocken... hmm komisch.
Dann noch das Steuergerät raus um dahinter zu schauen, hätte ja sein können das da der Rost sitzt. Aber auch dort alles noch frisch und das Wasser lief normal über die Radhausschale ab. Egal, Wasser geht manchmal komische Wege und so gings dann dem Flugrost an den Kragen.
Nicht ganz perfekt, aber es erfüllt seinen Zweck.
Jetzt sieht man erstmal wieder wo man hin fährt :D Kaum Kratzer die Scheibe und mit Tönungskeil. Erste Autowäsche heute und bis jetzt ist der Innenraum trocken geblieben. Nun warte ich mal den nächsten längeren Regen ab und denn wird es sich Zeigen.

**großen Dank nochmals an Marcel und seinen Kumpel die so kurzfristig mir bei der Frontscheibe geholfen haben. Ich hab da zwei linke Hände für und keinen Plan vom Scheibenwechsel**


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Kommentare:

  1. Der Golf sieht wirklich toll aus! <3 Wenn ich da an meinen alten 2er Golf denke... :) Toll, was ihr daraus gemacht habt!
    Gruß, Andi

    AntwortenLöschen
  2. Danke,Danke :) Man versucht halt immer am Ball zu bleiben und den Golf zu Pflegen. Es ist aber auch ein Kampf, weil sich zuvor nie einer drum gekümmert hatte und so viele kleine Dinge und auch mal größeres kaputt ging.

    AntwortenLöschen