Mittwoch, 29. April 2015

Golf 2 Einfüllstutzen

Das ist mal wieder so ein Thema, was jedem Golf  Fahrer den Angstschweiß auf die Stirn treibt. Man hofft immer das es nicht so schlimm sein wird, oder verdrängt den Teil komplett aus seinen Gedanken. Aber es bringt alles nix und irgendwann muss man einen Blick dahinter werfen, denn nur so kann man noch rechtzeitig eingreifen oder schlimmeres verhindern. Clever wie ich war, hatte ich schonmal im Internet nach Beispielbildern geschaut und es war eine Horror Show... Also die Ärmel hochgekrämpelt und runter zum Golf spaziert.
Nach dem öffnen der Tankklappe sieht man nun wie gewohnt diese schwarze Gummimanschette des Tankstutzen. Um diese zu entfernen, muss im Rand dieser dünne Metallring heraus genommen werden.
Einfach mit dem Daumen aus der Fuge drücken und dann kann man ihn schon leicht entnehmen. Nun nur noch den Verschluss abschrauben und mit einem Lappen verschließen, damit kein Dreck rein fällt. Bei meinem Golf kam erstmal eine gute Handvoll Sand mit raus.
An der Gummimanschette klebte so ziemlich der ganze Dreck aus 26 Jahren.. Die verfärbungen sind noch vom letzten Feldweg inkl.Dünger.
Habe das ganze in eine Schüssel mit Spühli und warmen Wasser gelegt und dann sauber gemacht. Sieht nun aus wieder wie neu.
Nun kam die Stunde der Wahrheit und nachdem alles mit Wasser sauber gespühlt war, sah es noch immer top aus.
Habe in alle richtungen geleuchtet / abgeklopft und komplett Rostfrei die Geschichte. Werde da nun noch Versiegelung hinter hauen und denn ist da erstmal alles fertig.


Hatte noch ein bisschen Zeit über und so wurde das Getriebe noch sauber gemacht.
Da kam seit langem mal wieder das VW Logo zum vorschein :)


= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen