Dienstag, 24. März 2015

Golf 2 Heckblech lackiert

Was war das wieder für ein riesen Aufriss um einen Stellplatz zu finden, damit man in Ruhe lackieren kann. Parkplatz ging diesmal absolut nicht und auch Tankstelle war nicht geeignet dafür, weil einfach zu viele Fahrzeuge drum herum standen oder gewaschen wurden. Kleinere Arbeiten kann man da gut machen, aber ein komplettes Heck lackieren ist so ne heikle Geschichte für sich. Nach langem hin und her durfte ich unter strengen Auflagen auf ein Industrie-Gelände. Erste Regel war z.b. das ich den Platz so verlasse wie er vorher war und kein Müll oder Farbreste hinterlasse. Zweite Regel lautete keine LKW´s oder Fahrzeuge der Spedition ein neues Farbkleid in Form von Farbnebel zu verpassen usw. Für mich eigentlich alles selbstverständlich :)
Ich musste das Zeitlich so planen, das die ganzen Laster grade auf Tour sind und so wenig wie möglich andere Autos dort herum stehen. So wurden dann die Sachen zusammen gepackt und wo ich an der Halle stand, waren zwar keine LKW´s grade da, dafür aber reichlich Neuwagen. Nun musste ich ganz hinten am Ende zwischen den Containern einen Platz finden und zum Glück spielte das Wetter mit.
Es wurde noch Folie ausgebreitet um weder Container noch den Boden zu vernebeln. Sogar auf die Windrichtung wurde geachtet und ein stiller Moment abgepasst zum lackieren. Zuvor wurde aber erstmal die Heckstoßstange abgebaut.
Wenn man die schmale Heckstoßstange abbauen will, legt man sich unter den Wagen und sieht dann auf beiden Seiten im Träger 2 solche fetten Schrauben. Nach dem lösen kann man die Stoßstange einfach rausziehen.
Nachdem dann alles angeschliffen war, folgte die lackierung in blau. Es war schon ein wenig schwierig einen Farbton zu finden der dem originalen nahe kommt, aber ich finde das es ganz gut geworden ist. Hinzu kam noch der Zeitdruck beim lackieren, denn wenn erstmal die Fernlaster anrücken, hätte ich zusammen packen können und das wäre extremer Mist gewesen. Nachdem ich alles soweit in Mülltüten verpackt hatte, verließ ich den Platz so sauber, als wäre ich nie da gewesen.
Hier nochmal das Heck mit unten angebrachtem Anti-Statik-Band. Das ist auch so ein Relikt aus den 90er Jahren was damals fast jeder drann hatte. 
Dann wollte ich eigentlich mein Schiebedach zusammen bauen, aber der Golf bekam nochmal Flüssigkeitsverlust im Fußraum. Diesmal war es Kühlflüssigkeit und die Heizung stank im Betrieb nach Gewürzen aller Art. Da hat es nun wohl den Wärmetauscher entschärft, Ersatzteil ist schon bestellt und bin gespannt ob ich den Wechsel alleine schaffe.


Foto der Woche: Size doesn't matter..



 = A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=

Kommentare:

  1. Durfte mir Gott sei dank das Lackieren der Stoßstangen ersparen bei meinem VW GOLF 4 Baujahr 2000.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mir glücklicherweise schon lackierte Kotflügel für meinen VW GOLF 3 Bj.95.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Autoteile kann man nie genug haben :) wird ja immer seltener alles

      Löschen