Dienstag, 22. Juli 2014

Golf 2 neuer Luftfilter,Kerzen ect.

Es sind hier um die 33 Grad im Schatten und die Leute stehen sich an dem Eiscafe die Füße platt. Auch wenn man sich so wenig wie möglich bewegt, der Schweiß läuft ohne Gnade die Stirn entlang und die leeren Wasserflaschen türmen sich in der Küche. Dennoch ging es erstmal zum Teilehändler und schon auf dem Weg zum Wagen klebte mir der Teer am Schuh. Ich stieg ein in den Backofen und clever wie ich war, lag meine Brille oben auf dem Amaturenbrett. Es war, als würde man mir ein Brandzeichen auf die Nase setzen und gleichzeitig schmolz sich der Bügel hinter den Ohren ein. Endlich angekommen, schälte man sich aus dem Sitz mit nassem Shirt und holte den Kleinkram ab. Zum Thema Pollenfilter beharrte die Frau hinterm Tresen drauf, das der Golf 2 einen hat und er sogar im Lager sei. Okay, dann zeigen sie mal her und die gute Dame verschwand hinter den Regalen. Als sie zurück kam mit einem Filter ( der von der größe her auch für einen LKW hätte sein können ) klärte es sich auf, denn wenn mein 2er überhaupt einen hätte, wäre der so groß wie ein Brötchen.
Trotzdem erstmal unter die Wasserkastenabdeckung geschaut und von Dreck befreit.
Herrlich wie einfach man an alles drann kommt und so zog ich erstmal die Gummidichtung ab und löste die 4 Halterungsklipse an der Oberkannte.
Das lässt sich am besten mit so einem kleinen Schraubenschlüssel machen. Mann kann auch einen Schraubendreher oder ein Messer nehmen, aber wie heist es so schön: lernen durch Schmerz ! Dann einfach nach oben drücken und schon fliegen sie einem entgegen.
So sah es unter der Abdeckung aus und zum Glück keinerlei Rost und die Regenabläufe waren auch frei. Ein wenig den Staubsauger reingehalten und mit Reiniger sauber gewischt und dann sah das ganze schon so aus.
Dann Plasteabdeckung wieder drauf und weiter ging es zum Luftfilterkasten. Vier Klammern und eine Schraube gelöst und schon sprang einem der verranzte Filter entgegen.
Den leichten Ölfilm am Rand entfernt und rein mit dem neuen Filter.
Nachdem alles wieder befestigt war, noch schnell die Zündkerzen gewechselt, denn die sollten wohl noch sehr,sehr alt sein laut Rechnungen.
Hmm, ging zwar noch klar auf jeden Fall aber wenn man schon die neuen bei den Ohren hat, flogen die alten gleich raus. Kabel wieder angeschlossen, Haube zu und los ging die Fahrt. Blöderweise muss ich beim Tausch des Filters irgendwie gegen den Gaszug gekommen sein, jedenfalls klemmte da was und er hielt das Standgas bei guten 2500......
Das Problem löste sich innerhalb von weniger als 3 Minuten, war einfach nur bissel verstellt. Haube zu und er lief wieder wie ein Schweizer Uhrwerk. Als nächstes steht der Zahnriemenwechsel an inkl. Ölwechsel und dann ist der dezente Service Stau behoben. Anbei noch ein Bild von der Bordmappe und ich danke der Frau das sie alles so sorgfältig aufgehoben hat. Selbst der alte G-Kat Aufkleber und das Heft mit den ganzen Daten wie Lack Code und Ausstattung ist dabei. Ist selten geworden das Bersitzer sich noch so bemühen und alles gesammelt haben im laufe der Jahre.



= A    E    R    O    S     O    L    W     E     R    K=






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen