Samstag, 14. Januar 2012

Der Alltag

Es gibt Momente an dem einen echt alles auf den Keks geht. Jeden Tag ist das hier mit dem Parken wie beim Lotto. Zu locker 95% fahre ich nur durch die Siedlung, permanent im Kreis um irgendwo einen Stellplatz zu finden. Natürlich gibts dann die Deppen, die genau die Hauseinfahrt zu parken damit sie es nicht zu weit haben mit ihrer H&M Tasche. Eine meiner Favoriten ist aber die Mobile Hauskrankenpflege. Die parkt nicht nur im Einsatzt total s****** sondern auch nach Feierabend stellen sie sich munter auf den Bürgersteig. Man braucht sich die Gestalten nur mal ansehen und dieser leere Blick sagt alles der einen entgegen kommt. Nicht das jetzt alle so drauf sind, aber hier in Berlin ist das Maß schon gut gefüllt von der Sorte. Vor ein paar Tagen parkten die so prima in der Kurve ( Halteverbot ) das ein LKW komplett zurück zirkeln musste, weil er nicht in die Liefereinfahrt kam. Um dem ganzen Parkchaos die Krone auf zu setzen, kam hier mal das Ordnungsamt durch. Fährt an über 8 Autos vorbei die im Parkverbot stehen, stellt sich halb auf den Bürgersteig und beide Insassen gehen erstmal sich was zu Fressen holen. Steigen nach über 10 min. ein und fahren weg. Das alles passiert jeden Tag aufs neue wenn man von Arbeit kommt und einfach nur nach Hause will.
Naja, während ich meinen Frust hier schreibe und das mit netten Bildern meines Corsa untermale, war ich heute mal wieder im Laden der Farbdosen. Ich mag diese Mischung der Kundschaft die sich dort die Klinke in die Hand geben. Mal sind es Künstler die Öffentlich oder Privat in Aktion treten und dazwischen tummeln sich hin und wieder Halbstarke, die einen Marker oder Dosen kaufen um wahrscheinlich noch am selben Abend diese zu entleeren.
Dazu kommt das Geräusch wenn eine der Dosen aus dem Regal genommen wird und alle anderen nach rutschen. Ein leichtes klackern ist immer zu hören und es kommt das Gefühl auf wieder etwas zu gestalten. Diese Atmosphäre macht einfach richtig Bock !

Letztens sagten mir an einem Tag 4 Leute wie hässlich doch mein Wagen ausschaut. Ich antwortete locker und freundlich: Wenn ich meinen Wagen sehe und er mir nicht mehr gefällt lackiere ich in neu. Was machst du wenn du morgends in den Spiegel schaust ? Ab da ist dann meistens ruhe im Karton. Muss man aber auch die Grenze kennen und zu wem man das sagen kann ;)


Kommentare:

  1. Gott sei dank wohne ich auf dem Lande da hat man nicht solche Prakprobleme :)
    Naja mir wird auch oft gesagt das mein Auto scheiße aussieht. Mir egal ich habe ein einzigartiges Auto. Was andere sagen ist mir egal. Auch wennn der im April wegkommt wird mein nächstes Auto wieder einzigartig. Habe keine Lust auf etwas was alle fahren. Zwar wird der näöchste nicht wieder Rat-Look. Muss mal sehen was sich billiges findet :)

    AntwortenLöschen
  2. Werde auch nicht länger in der Stadt wohnen, das ist nicht mein Ding. Mal abgesehen vom Parken, ist das Umfeld an sich nicht mehr das was es früher mal war.
    Ein Auto kauft man aus dem Gefühl heraus. Man plant nicht viel, hat eine grobe vostellung und dann gehts auch los an die Suche. Ich hätt auch nicht gedacht das ich mal so ein Gerät fahre, aber wer weis was noch so alles kommt;)

    AntwortenLöschen