Freitag, 13. Mai 2011

Der wilde Osten

Als ich endlich von der Erkältung befreit war, ging es auf Richtung Dresden und darüber hinaus. Ich schnappte mir das Navi und dachte es wird eine entspannte fahrt, einfach mal wie jeder andere auch durch die Gegend fahren. Die große Fahrt begann schon damit, dass dieses Navi mich über die Landstraßen schickte. Es kamen Straßen die nur so breit waren wie mein Auto selbst und die Landschaft wurde immer Verlassener. Ohje, ich musste mich drauf verlassen das ich heil ankomme, denn ich hatte keine Ahnung wo ich überhaupt bin. Hätte ich hier ne Panne, wäre ich Verloren gewesen. Wo genau ich war, werde ich jedoch wohl in ca. 3 Wochen Schriftlich mitgeteilt bekommen inkl. Foto.  Die Dörfer lagen teilweise 40km auseinander und in einem kleinen Kaff mit 4 Häusern stand hinter einem Baum der Blitzer.
Ich hoffe das es sich im Rahmen hält und nicht mit Punkte bestraft wird. Naja die Rückfahrt war auch Prima, denn die Kartensoftware war etwas älter und so erkannte es 65% der Strecke nicht. Ich bin quasi nach Gefühl gefahren wo es wieder nach Berlin geht.

Obwohl ich selbst im Hause der Volkspolizei geboren wurde, hab ich da keine Sympatie gegenüber :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen